Zabel gewinnt in Großpaschleben dritten Regio-Cup-Lauf

Am Mittwoch führte der Freizeitsportverein Köthen den dritten Regio-Cup-Lauf in Großpaschleben durch. Der Rundkurs von 900 Metern Länge vorwiegend auf Parkwegen war trotz des starken Regens am Vortag sehr gut zu belaufen. Die über 20 Teilnehmer wurden pünktlich 18 Uhr auf die Runden geschickt.

Dabei mussten die Schüler zwei Runden laufen und hier war Johannes Pick mit deutlichem Abstand als erster im Ziel. Er erreichte das Ziel nach sehr guten 6:06 Minuten. Maurice Herold und Jesper Kühnert lieferten sich einen Kampf um den zweiten Platz, den Maurice aber noch deutlich für sich entscheiden konnte. Nach guten 7:20 Minuten überquerte er die Ziellinie und konnte sich von Jesper, der 7:53 Minuten bis zum Ziel brauchte, noch deutlich absetzen. Als jüngster Teilnehmer war Alexander Finze am Start und er beendete seinen Lauf in der guten Zeit von 9:03 Minuten.

regiocup_grosspaschleben13

Die Frauen hatten den Kurs dreimal zu durchlaufen. Nach 2,7 Kilometern erreichte Jana Ernst aus Könnern unangefochten als Erste das Ziel. Für eine Überraschung sorgte Tina Schumacher, die zum ersten Mal bei diesem Lauf an den Start ging, mit einem sehr guten zweiten Platz. Nach einem Endspurt erreichte sie das Ziel nach 12:53 Minuten knapp vor Nadine Blum, die nur zwei Sekunden später die Ziellinie überquerte. Als älteste Teilnehmerin bestritt Gertrud Sopart den Lauf und sie erreichte das Ziel nach 20:11 Minuten.

Das ganze Feld des Männerlaufes wurde von Egbert Zabel beherrscht. Er hat vom Start an klar gemacht, wer den Lauf über die 6 Runden gewinnt. Auch im ersten Jahr in der Altersklasse 60 hat er seine läuferischen Qualitäten bewiesen. Als einziger Läufer des Feldes blieb er unter 20 Minuten und gewann souverän in 19:54 Minuten diesen Lauf. Im Kampf um den zweiten Platz gab es in den ersten Runden ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Christian Pelzer und Heiko Naumann. Mit 22:11 Minuten konnte sich Christian aber doch noch von Heiko absetzen, der das Ziel nach 22:46 Minuten erreichte. In einem starken Mittelfeld errang Danny Blum nach genau 23 Minuten das Ziel vor Marcus Bugner, Michael Rinke und Rüdiger Grey. In der Altersklasse 80 startend bestritt Georg Sopart als ältester Teilnehmer des Feldes den Lauf erfolgreich. Er überquerte den Zielstrich nach 32:57 Minuten und war damit zeitgleich mit Werner Bernert.

Der vierte Regio-Cup-Lauf findet am Mittwoch, dem 5. Juni auf dem Stadion an der Rüsternbreite in Köthen statt. Das ist der einzige Bahnlauf in dieser Serie.

Kommentar verfassen