Serie der Regio-Cup-Läufe eröffnet

Am Sonntag wurde der erste der acht Regio-Cup-Läufe Köthens erfolgreich durchgeführt. Das Wetter zeigte sich für die Läufer von seiner guten Seite. Bei etwa 10 °C und Windstille hatten alle Aktiven gute Bedingungen. Die Strecke in der Nähe des Akazienteichs führte ausschließlich über Waldwege. Die 1,75 km lange Runde war je nach Altersklasse einmal oder mehrmals zu durchlaufen.

Pünktlich 10 Uhr wurden die 22 Läuferinnen und Läufer auf die Strecke geschickt. Schon nach 7:03 Minuten waren Maurice Herold und Cedrik Loettel zeitgleich im Ziel. Maurice hat sich dabei gegenüber dem vergangenen Jahr um fast eine Minute verbessert. Auch Alexander Finze war im vergangenen Jahr am Start und erreichte das Ziel nach 9:48 Minuten. Beim diesjährigen Lauf verbesserte er sich auf gute 8:42 Minuten.

Jeweils acht Frauen und Männer waren beim diesjährigen Lauf am Start. Dabei hatten die Frauen drei Runden zu absolvieren. Als erste war Kathrin Tschidel nach 29:06 Minuten im Ziel. Den zweiten Platz belegte Kerstin Finze, die 29:48 Minuten für die drei Runden brauchte. Mit 30:54 Minuten belegte Ulrike Tschidel den dritten Platz. Als älteste Teilnehmerin ging in der W75 Gertrud Sopart auf die Strecke. Sie beendete die drei Runden nach einer Zeit von 41:43 Minuten.

Bei den Männern ging es gleich vom Start weg richtig zur Sache Jürgen Benke nutzte diesen Lauf zur Vorbereitung für den Marathon, den er am 4. Mai an der Goitzsche laufen will. Dementsprechend hat er mit einem Tempolauf die 6 Runden durchgezogen. Mit seiner Zeit von 45:35 Minuten für die 10,53 Kilometer, was etwa einem Viertelmarathon entspricht, hat er schon eine gute Form bewiesen. Den zweiten Platz holte sich Sebastian Kupijaj, der nach 49:10 Minuten das Ziel erreichte. Als dritter hat Dirk Hammer das Ziel erreicht. Er brauchte dazu 50:13 Minuten. Im hinteren Läuferfeld gab es einen Kampf um die Platzierung. Thomas Schröter war nach 66:29 Minuten im Ziel, mit 66:43 und 66:57 folgten Günter Mottl und Hubert Lejsek. In der M80 ging Georg Sopart an die 6 Runden und er schaffte es noch in guten 69:08 Minuten, die 70 Minuten zu unterbieten.

Der zweite Regio-Cup-Lauf findet am Sonntag, dem 27. April 2014 statt. Der Start erfolgt 10 Uhr an der Gartensparte Zollhaus.

Kommentar verfassen