Hochsommerlich zum vierten Regio-Cup

Bei hochsommerlichem Wetter ging am vergangenen Mittwoch der vierte Regio-Cup-Lauf des Freizeitsportverein Köthen über die Bühne. Mit 30 Läuferinnen und Läufern hatte sich auch der harte Kern der Laufgemeinschaft diesen Bedingungen gestellt. Auch waren diesmal wieder zahlreiche Vorschulkinder am Start, worüber sich der Veranstalter besonders gefreut hat. Nur so können Nachwuchsläufer gewonnen werden. Im Wald nahe beim Akazienteich waren die Bedingungen auch gut, da sich die direkte Sonneneinstrahlung in Grenzen gehalten hat und eine leichte Brise etwas Abkühlung brachte.

Auf der extra für die Kleinsten eingerichteten Strecke über 500 Meter war Nina Walter als Erste nach 2:52 Minuten im Ziel. Die Zweite am Zielstrich war Abigail Lehmann nach 3:15 Minuten vor Matteo Bohne, der 3:23 Minuten gelaufen ist.

Bei den größeren Kindern, die 1,75 Kilometer zu laufen hatten, lieferten sich Ronja Twieg und Alexander Finze einen Endspurt, aber beide überquerten die Ziellinie in der gleichen Zeit von 7:43 Minuten. Henrik Twieg hat die Strecke in 8:26 Minuten geschafft.

Die Strecke über drei Runden und damit 5,25 Kilometer konnte Cornelia Twieg in 27:26 Minuten für sich entscheiden. Auf dem zweiten Platz kam Bettina Pick in 27:36 Minuten und Dritte wurde Kathrin Tschiedel mit einer Zeit von 27:54 Minuten.

Die 10,5 Kilometerstrecke haben sechs Läufer in Angriff genommen und Florian Hoffmann war der Schnellste und nach 42:49 Minuten im Ziel. Den zweiten Platz belegte Manuel Wagner, der die Strecke in 47:48 Minuten zurückgelegt hat. Auf dem dritten Platz kamen gemeinsam in 55:52 Minuten Rüdiger Grey und Frank Stöber in das Ziel.

Der fünfte Lauf dieser Serie wird am Mittwoch, dem 21. Juni im Park von Großpaschleben (Start 18 Uhr am Sportplatz) durchgeführt.

Kommentar verfassen