Hitzeschlacht mit super Ergebnissen

Am Mittwoch wurde der wegen des Hochwassers im Juni ausgefallene Regio-Cup-Lauf auf dem Stadion an der Rüsternbreite in Köthen nachgeholt. Für die längeren Strecken waren die Temperaturen von fast 30 °C nicht gerade ideal, aber die Sonne meinte es gut mit uns und hat sich hinter den Wolken versteckt. Zur Erfrischung wurden nasse Schwämme und Wasser für die Aktiven bereitgestellt und auch fleißig genutzt. Umso erstaunlicher waren die guten Leistungen, die in allen Altersklassen erreicht wurden.

Mit 35:31 Minuten ist der Sieger, Toni Keller, über die 10000-Meter-Strecke seine zweitbeste Zeit über diese Distanz auf der Bahn gelaufen. Mit einer Zeit von 36:45 Minuten überquerte Dirk Volkmann, beide vom Bike Office in Könnern, als zweiter die Ziellinie. Den dritten Platz sicherte sich mit 42:37 Minuten Heiko Naumann vom SC 1927 Köthen. Achtung verdienen bei diesen Bedingungen alle Läufer, die sich auf das Rundenkarussell begeben. Mit Hochachtung ist aber die Leistung von Georg Sopart zu bewerten, der in der Altersklasse 80 startend diese Strecke in sehr guten 63:24 Minuten bewältigt hat.

Bei den Frauen gingen fünf Aktive über 5000 Meter an den Start. Hier zeigte Jana Ernst der Konkurrenz von Beginn an, dass sie diesen Lauf gewinnen will. Mit einer Zeit von 23:13 Minuten ist ihr das auch eindrucksvoll gelungen. Die Plätze dahinter belegten Bettina Pick in 28:29, Elke Stöber in 29:59, Claudia Wilke in 34:17 und Gertrud Sopart (W75) in 41:44 Minuten.

Das Feld bei den Schülern, die 1000 Meter zu laufen hatten, war diesmal sehr übersichtlich, was wohl an der Ferienzeit und dem Wetter gelegen hat. Hier wurden aber sehr gute Leistungen erzielt. In der M15 siegte Johannes Pick in 3:41 Minuten vor Cedrik Loettl (M12) in 4:17 und Emely Hammer (W09) in 5:26 Minuten. Alle starten für den SC 1927 Köthen.

Der nächste Lauf findet am Mittwoch, dem 21. August im Ziethebusch in Köthen statt.

Kommentar verfassen