Vorfreude auf den Regio-Cup

Beim Halbstundenlauf im März stimmten sich 15 Läufer auf die kommende Laufsaison und die baldigen Regio-Cup-Läufe ein.

Am Donnerstag trafen sich die Läufer im Stadion an der Rüsternbreite um den Halbstundenlauf zu bestreiten. Da es bereits tagsüber geregnet hatte, waren die Läufer auf das unbeständige Wetter gut vorbereitet, und jeder hatte sein eigenes Rezept dagegen: Mütze, Regenjacke, gute Laune.

Mit dem Startschuss um 18:30 Uhr begann der Lauf. Das Flutlicht beleuchtete die Laufbahn. Einmal losgelaufen konnte auch ein beginnender Nieselregen die Läufer nicht mehr stoppen. Erst nach einer halben Stunde beendete ein weiterer Schuss den Lauf.

Alle Teilnehmer liefen zusammen 74180 m. Dabei übertrafen zwei Läufer sogar die 7000-m-Marke. Neu beim Halbstundenlauf war Erik Nagel vom LAV Halensia mit gelaufenen 7630 m knapp hinter dem Schnellsten Johannes Pick mit 7700 m. Erik freute sich über eine neue Jahresbestleistung und sagte:

„Die Halbstundenläufe sind doch das Salz in der Trainingssuppe.“

Viele Sportler arbeiten schon seit Jahresbeginn an ihrer Laufleistung, andere starteten jetzt in die neue Laufsaison. Ein schöner Zeitpunkt, denn der Frühling steht in den Startlöchern! Nach dem Lauf sprach man schon ungeduldig über den nächsten Termin: Am Sonntag findet der 1. Regio-Cup-Lauf 2017 in der Fasanerie statt.

Kommentar verfassen