Trinum war ein klasse Wettkampf

Der 7. Regio-Cup-Lauf am 19. September in Trinum war eine klasse Veranstaltung. Mit über 20 Teilnehmern war auch eine gute Beteiligung zu verzeichnen. Die Vorbereitung der Strecke war wie immer in Trinum sehr gut. Die Läuferinnen und Läufer mussten aber sehr aufmerksam sein, weil die Strecke doch viele Unebenheiten und vor allem auch Wurzeln aufzuweisen hat.

Im Lauf über die vier Runden hat Heiko Naumann sich den Sieg nicht nehmen lassen. Nach 25:23 Minuten überquerte Heiko die Ziellinie knapp vor Jürgen Benke, der die 6 Kilometer in 25:36 Minuten geschafft hat. Auch um den dritten Platz gab es eine knappe Entscheidung, bei der Christian Pelzer in 27:34 Minuten 10 Sekunden vor Marcus Bugner das Ziel erreichte. Jürgen Herkner hat sich vor allem darüber gefreut, dass er mit seinem neuen Knie wieder schmerzfrei laufen kann. Aber Abstriche muss er nach eigenen Aussagen bei der Zeit machen und doch hat er mit 29:08 Minuten ein gutes Ergebnis erzielt. Ebenfalls noch unter der halben Stunde kamen Rüdiger Grey nach 29:24 Minuten und Horst Bugner nach 29:36 Minuten ins Ziel. Mit etwas Abstand hat dann Thomas Schröter in 33:37 Minuten vor Günter Mottl, der 33:44 Minuten benötigte, das Ziel erreicht. Georg Sopart musste sich des Angriffs von Hubert Lejsek erwehren, konnte aber das Ziel in 38:30 Minuten fünf Sekunden vor diesem überqueren. Otto Kretschmann hatte es an diesem Tag schwer, aber er erreichte das Ziel wohlbehalten nach 42:43 Minuten.

Bei den Frauen hat sich Laura Herkner auf der Heimstrecke den Sieg nicht nehmen lassen. Sie benötigte für die drei Kilometer genau 14:00 Minuten. Mit etwas Abstand folgten Kerstin Finze in 15:31 und Bettina Pick mit 16:01 Minuten. Als Einsteiger in den Laufsport hat sich Iris Schumacher mit einer Zeit von 17:31 Minuten eine gute Ausgangsposition für die kommenden Wettkämpfe geschaffen. Auch Claudia Wilke kann ihre gute Form mit einer Zeit von 18:29 Minuten festigen. Erstmals war Anne Bader dabei und erreichte eine Zeit von 19:12 Minuten. Als Seniorin kam Gertrud Sopart nach 24:38 glücklich über den Zielstrich gelaufen.

Bei den Schülern und Jugendlichen war die Beteiligung diesmal nicht als gut zu bezeichnen, aber die Ergebnisse waren es. Johannes Pick lief die drei Kilometer in einer Zeit von 12:19 Minuten. Die 1,5 km hat Cedrik Loettel in 6:12 Minuten geschafft und Alexander Finze lief mit seinen sechs Jahren eine kleinere Runde und er war nach 5:17 Minuten im Ziel.

Kommentar verfassen