Sonnenschein für den 1. Regio-Cup-Lauf

Bei herrlichem Winterwetter fand der erste Regio-Cup-Lauf von Köthen statt. Die Kälte und der Wind behinderten die Läufer nicht wesentlich, außerdem waren die Bedingungen für alle Teilnehmer gleich. Die Strecke in der Nähe des Akazienteichs führte ausschließlich über verschneite Waldwege.

Die Runde von 1,75 km Länge war je nach Altersklasse einmal oder mehrfach zu durchlaufen. Pünktlich 10 Uhr wurden die 21 Teilnehmer auf die Strecke geschickt.

Nach einer absolvierten Runde erreichten Maurice Herold in 7:50 Minuten, Jacob Stolze in 9:45 Minuten und unmittelbar dahinter Alexander Finze, als jüngster Teilnehmer, in 9:48 Minuten das Ziel.

Das Feld der Läuferinnen, die 3 Runden zu laufen hatten, war erfreulicherweise diesmal größer, als das der Männer. Hier behauptete unangefochten Nadine Blum aus Glauzig die Spitzenposition und konnte nach 28:57 Minuten als Siegerin den gedachten Zielstrich nach 5,26 km überqueren. Die Plätze danach belegten Kerstin Finze vom SC 1927 Köthen in 29:21 Minuten und als dritte erreichte Kathrin Tschidel aus Aken nach 32:05 Minuten das Ziel. Nach 44:17 Minuten war Gertrud Sopart, als älteste Teilnehmerin geht sie in der W75 an den Start, im Ziel.

Bei den Männern setzte sich von Anfang an Torsten Franke vom SC 1927 Köthen an die Spitze des Feldes und gab diese auch nicht wieder ab. Nach 46:09 Minuten hat er die 10,53 km geschafft, was unter den winterlichen Bedingungen eine sehr gute Leistung ist. Dahinter kämpften in den ersten Runde Christian Pelzer vom FSV Köthen und Heiko Naumann vom SC 1927 Köthen um den zweiten Platz. Das Ziel erreichte Christian Pelzer nach 48:24 Minuten als Zweiter und danach lief Heiko Naumann nach 49:33 Minuten über die Ziellinie. Als ältester Teilnehmer hat Georg Sopart, in der M80 startend, nach 73:39 Minuten das Ziel erreicht.

Der Veranstalter hat nach dem Zieleinlauf für die aktiven Läufer und natürlich auch für die Kampfrichter heißen Tee und alkoholfreien Punsch zum Aufwärmen angeboten.

Der zweite Regio-Cup-Lauf findet am Sonntag, dem 14. April statt. Der Start erfolgt dann 10 Uhr in der Nähe der Kleingartensparte Zollhaus.

Kommentar verfassen