Goitzsche Marathon 2010

Beim Goitzsche Marathon, der am 2. Mai bei gutem Läuferwetter stattgefunden hat, haben 15 Köthener Aktive auf den verschiedenen Strecken teils sehr gute Ergebnisse erreicht. Mit 10 Teilnehmern war der Freizeitsportverein Köthen gut vertreten.

Marathon

Die Marathonstrecke haben drei Läufer in Angriff genommen und erfolgreich absolviert. Jürgen Benke lief zum ersten Mal über diese lange Distanz und hat sich eine Zeit unter 4 Stunden vorgestellt. Er war nach dem Zieleinlauf in 3:41:18 h sehr zufrieden. Mit dieser Zeit konnte er den 3. Platz in der AK 45 belegen. Andreas Mutschal (M40) erreichte nur kurze Zeit später in 3:41:54 h das Ziel. Als Dritter bestritt Heiko Zerrenner den langen Kanten und überlief nach 4:09:23 h die Ziellinie.

Halbmarathon

Den Lauf über die halbe Distanz von 21,1 km bestritten 4 Teilnehmer aus Köthen. Bei den Frauen lief Ines Benke ihren ersten Halbmarathon und konnte sich im Ziel über eine Zeit von 2:13:13 h freuen. Die beste Platzierung erreichte bei den gestarteten Männern in der Altersklasse M75 Georg Sopart mit dem 2. Platz und einer Zeit von 2:14:05 h. Der schnellste Köthener auf dieser Strecke war Detlef Rohde, der nach 1:34:02 h als 37. von 302 Männern die Ziellinie überquerte. Als Vierter im Bund der Köthener erreichte Heiko Bösener das Ziel nach 2:18:17 h.

10 km

Die meisten Köthener entschieden sich für die 10-km-Strecke. Zwei Frauen und 6 Männer gingen hier an den Start. Von diesen Teilnehmern wurden drei erste Plätze, ein zweiter Platz und ein dritter Platz erkämpft. Einen ersten Platz erlief sich Gertrud Sopart in der W70, die für die 10 km 1:14:25 h brauchte. Als zweite Frau der Köthener Teilnehmer erreichte Sandy Bösener nach 1:13:57 h das Ziel.

Bei den Männern erreichte Sebastian Kupijaj im Gesamtfeld den 8. Platz und wurde in der AK 35 mit einer Zeit von 39:14 min Erster. Ebenfalls erster in seiner AK M70 wurde Günter Mottl mit einer Zeit von 51:42 min. Den zweiten Platz erkämpfte sich in der starken AK 55 Rüdiger Grey, der für die 10 km 45:26 min benötigte. Harald Hofmann lief ein starkes Rennen und wurde mit dem dritten Platz in der AK 60 bei einer Zeit von 51:40 min belohnt. Frank Schwertfeger lief ein beherztes Rennen und überquerte die Ziellinie nach 50:51 min. Durch eine leichte Verletzung gehandicapt ging Georg Grohmann in das Rennen und konnte den Lauf nach 56:19 min beenden.

… und ein Landesmeister

Der leistungsfähigste FSV Läufer Egbert Zabel war dieses Jahr an der Goitzsche nicht am Start, da er einen Tag vorher die Landesmeisterschaften im 10 000-m-Lauf in Halle bestritten hat. Er wurde hier in der AK 55 Landesmeister von Sachsen Anhalt mit einer Zeit von 37:40,50 min. Dazu unseren herzlichen Glückwunsch!

Kommentar verfassen