Zabel Sieger beim Regio-Cup-Lauf

Bei Temperaturen knapp unter 30 °C fand der fünfte Lauf dieses Jahres am Mittwoch in der Fasanerie in Köthen statt. Die Läuferinnen und Läufer waren froh, dass der Lauf in der Fasanerie zum großen Teil im Schatten absolviert werden konnte. Dadurch waren die Temperaturen noch in erträglichen Grenzen. Der Veranstalter hatte Wasser und Schwämme zur Erfrischung bereitgestellt, was von den Aktiven auch dankbar angenommen wurde.

Den Lauf über 4,8 Kilometer gewann bei den Männern Egbert Zabel, der dafür 17:59 Minuten brauchte. Den zweiten Platz sicherte sich Sebastian Schwab in 18:18 Minuten vor Torsten Franke, der den Zielstrich nach 19:05 Minuten überquerte. Als Senior des Laufes hat Georg Sopart die 4,8 Kilometer unter die Laufschuhe genommen und das Ziel nach 30:14 Minuten erreicht. Gern wäre er unter den 30 Minuten geblieben, aber die hohen Temperaturen ließen an diesem Tag keine bessere Zeit zu.

Bei den drei kleinen zu laufenden Runden mit 1,27 Kilometern setzte sich Cedric Loettel durch und war nach 4:33 Minuten im Ziel. Als zweiter setzte sich Jesper Kühnert in 5:14 Minuten vor Alexander Finze durch, der in 5:32 Minuten im Ziel war. Seinen ersten Regio-Cup-Lauf beendete Jeremy Becker nach 5:47 Minuten.

Beim Lauf über eine Runde von 2,4 Kilometern war Johannes Pick, der in der MJB an den Start geht, in 8:36 Minuten im Ziel. Mit dieser Zeit hat er nach einer Runde alle Männer hinter sich lassen können, die dann allerdings die gleiche Distanz nochmal zu laufen hatten. Bei den Frauen hat Claudia Herkner den Lauf über eine Runde als Siegerin nach 11:45 Minuten beendet. Den zweiten Platz sicherte sich Kerstin Finze mit einer Zeit von 12:44 Minuten vor Elke Stöber, die nach 13:11 Minuten den Lauf beendete.

Kommentar verfassen